"Ich will zurück in die Bundesliga!"

 

Timo Baumgartl ist zwanzig Jahre alt und gilt als eines der größten Talente des VfB Stuttgart. Angefangen hatte es im Gesangs- und Sportverein Maichingen. Mit dem Fußball selbstverständlich. Sonst hätten wir ihn sicherlich schon bei DSDS gesehen. Doch in Stuttgart sucht man eher den Superschwaben. Jemanden, der den VfB schnell wieder in die Erste Liga führt. Nach kurzem Zwischenstopp beim SSV Reutlingen 05 schnürt Baumgartl seit 2011 seine Schuhe für die Stuttgarter. Und gilt somit als Eigengewächs. Für die Profis absolvierte der Innenverteidiger bereits 36 Spiele. Nun ging es für den jungen Mann und sein Team in die Zweite Liga. Bitter. Doch für Timo kein Grund, aufzugeben. Denn er ist voller Energie und Tatendrang. Wir hatten die Ehre, ihm ein paar Fragen stellen zu können.

 

Timo, beginnen wir erst mal mit den aktuellen Themen. Du hast RB Leipzig kürzlich einen Korb gegeben und damit sicherlich nicht nur bei den VfB-Fans ordentlich Sympathie-Punkte gesammelt. Was motiviert Dich, in Stuttgart zu bleiben? Beim VfB sehe ich die besten Chancen für meine Entwicklung. Der Verein hat mit seinen Fans, der Infrastruktur und dem Umfeld das Potenzial, um in der Bundesliga zu spielen. Es ist für mich eine große Motivation, dorthin zurückzukehren.

 

Wie läuft die Vorbereitung des VfB und für Dich persönlich? Peilen der Verein und auch Du selbst den Wiederaufstieg an? Ich bin froh, dass ich die Vorbereitung bisher komplett absolvieren konnte. Das war in den vergangenen Jahren wegen Verletzungen oder Einsätzen beim DFB nicht immer der Fall. Wir haben viele Grundlagen geschaffen, aber natürlich müssen sich noch Dinge einspielen, damit wir unsere Ziele erreichen können. Und zu den Zielen zählt auch, im Rennen um die ersten Plätze eine gewichtige Rolle zu spielen.

 

Was macht den Verein VfB Stuttgart aus, was macht ihn so besonders für Dich? Der VfB ist ein Verein mit einer großen Tradition, mit vielen Fans, die sehr leidenschaftlich sein können. Es haben schon große Spieler für den VfB wie Jürgen Klinsmann, Krassimir Balakov, Mario Gomez oder Sami Khedira gespielt. Deshalb ist es schon etwas Besonderes, für den VfB aufzulaufen.

 

Wie hast Du den Tag Deines ersten Bundesligaspiels erlebt? Einerseits war ich sehr glücklich, weil es mein erster Einsatz in der Bundesliga war, andererseits sehr enttäuscht, weil wir die Partie in Bremen damals verloren haben.

 

Was bedeutet der Fußball für kleine Kinder und wie stark beeinflusst er deren Entwicklung? Es gibt viele Kinder, die das Fußballspielen auf der Straße oder auf Bolzplätzen lernen. Ich nehme es schon so wahr, dass der Fußball den Kindern viel bedeutet. Es ist jedoch wichtig, nicht alles auf die Karte Fußball zu setzen. Auch wenn die Doppelbelastung nicht einfach ist, einen Abschluss in der Schule zu schaffen ist genauso wichtig.

 

Gibt es in der Mercedes-Benz Arena Pokémons? Da ich dieses Spiel nicht auf dem Handy habe, weiß ich das leider nicht.

 

Welche drei Spieler sind für Dich die besten Fußballer der Welt? Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Zlatan Ibrahimovic sind sicher Ausnahmefußballer, die in den vergangenen Jahren konstant Leistung auf höchstem Niveau gebracht haben.

 

Warst Du auf dem Bolzplatz eher Goalgetter oder Abräumer? Ich würde mal sagen beides. Hinten sicher und vorne immer gefährlich (lacht).

 

Wie sieht Dein Bolzplatz von früher heute aus? Der Bolzplatz liegt in Maichingen und sieht auch heute noch fast so aus wie zu der Zeit, als ich dort gekickt habe.

 

Was für Tipps kannst Du den kleinen Jungs und Mädchen geben, wenn sie Fußballprofis werden möchten? Dazu gehört es sicherlich fleißig zu sein, viel zu trainieren sowie auch das gewisse Talent mitzubringen. Am Ende schaffen es nur wenige, Fußballprofi zu werden. Deshalb ist auch die angesprochene schulische oder berufliche Ausbildung wichtig.

 

Was motiviert Dich und woraus ziehst Du Kraft für Dein Leben? Die Motivation liegt auch immer in der Herausforderung. Und natürlich zieht man mehr Kraft aus Erfolgen als aus Niederlagen. Aber ich habe zum Beispiel in der vergangenen Saison viele schwierige Situationen erlebt. Aus diesen Erfahrungen lerne ich und sie bringen mich hoffentlich ein Stück weiter.

 

Du bekommst ein Megaphon und die ganze Welt hört Dich. Du hast genau einen Satz. Wie lautet der? Das kann ich nicht in einen Satz fassen, dafür müssten wir ein weiteres Interview führen (lacht).

 

Dann freuen wir uns auf das nächste Interview mit Timo Baumgartl und wünschen dem Bolzplatzkind alles Gute für den Wiederaufstieg mit dem VfB Stuttgart. Und hoffentlich sehen wir den sympathischen Verteidiger bald auch in der Nationalmannschaft.