"Ich will immer gewinnen!"


Es war das Jahr 1996. Berti Vogts führte die deutsche Fußballnationalmannschaft zum EM-Titel. Und ein Talent wurde geboren: Pascal Stenzel. Neunzehn Jahre ist das nun her. Heute spielt Pascal bei Borussia Dortmund und in der U20-Nationalmannschaft. Thomas Tuchel scheint von dem Youngster beeindruckt zu sein. Im Sommer wurde er vom BVB-Trainer in den Kader der ersten Mannschaft hochgezogen, spielte sogar eine überzeugende Partie gegen Juventus Turin. Einige vergleichen ihn bereits mit Sebastian Kehl. Die Schwarzgelben setzen auf den sehr kompletten Spieler. Pascal verlängerte seinen Profivertrag kürzlich bis zum 30. Juni 2019. „Pascal hat in den vergangenen Monaten eine sehr positive Entwicklung genommen. Wir sind froh, dass wir ein weiteres hoffnungsvolles Talent langfristig an den BVB binden konnten“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Henoch Förster, Gründer vom Fashionlabel bolzplatzkind, sprach mit dem Star von morgen über dies und das.

 

Pascal, was treibt Dich an im Leben? Mein Hobby als Beruf ausüben zu dürfen ist natürlich ein großer Antrieb und auch die Unterstützung von Familie und den Liebsten.

 

Wo bist Du geboren, aufgewachsen und wie sah Dein Bolzplatz damals aus? Im kleinen Dorf Bruchmühlen (Landkreis Osnabrück). Ich hatte das Glück, direkt vor der Haustür einen Bolzplatz mit Rasen und zwei kleinen Toren zu haben. Das Netz war zwar meistens kaputt, aber ich war trotzdem sehr oft dort. Lacht

 

Warst Du schon immer der Beste aus Deinem Freundeskreis? Wie warst Du früher drauf in Kindertagen? Klar wusste ich, dass mein Talent vielleicht etwas ausgeprägter ist als bei anderen. Doch das alleine reicht leider nicht. Ich war immer sehr ehrgeizig und konnte sehr schlecht verlieren. Vielleicht hat mir das zum Sprung verholfen.

 

Gab es irgendetwas, dass Du früher überhaupt nicht konntest und Dir dann durch hartes Training angeeignet hast? Da ich damals sehr klein war, war das Kopfballspiel nicht so meins. Durch meinen Wachstumsschub und etwas Training bin ich darin dann deutlich besser geworden.

 

Was war für Dich das Schönste früher auf dem Bolzplatz? Mit den Freunden Spaß zu haben und zu kicken. Keine Vorgaben wie im Training, sondern einfach nur bolzen!

 

Spielt man als Profi noch unbeschwert Fußball? Selbstverständlich ist der Druck höher, weil man einfach Leistung bringen muss, um erfolgreich zu sein. Und dennoch ist Fußball das, was mir am meisten Spaß macht und deswegen gehe ich auch jeden Tag gerne zum Training.

 

Wie würdest Du Deinen Spielertyp in zwei, drei Sätzen beschreiben? Ich denke, dass ich ein ruhiger und ballsicherer Spielertyp bin, der immer den Ball laufen lassen will.

 

Im Sommer hast Du ein klasse Spiel im BVB-Profiteam gegen Juventus Turin gemacht. Hast Du die Nacht zuvor schlafen können? Und schläft man nach so einer Partie überhaupt? Das muss doch wahnsinnig aufregend sein. Natürlich war ich nervös, aufgeregt und habe vor dem Schlafen gehen vielleicht daran gedacht. Aber eigentlich war die Vorfreude doch größer und die Nervosität mit der Einwechslung dann komplett weg.

 

Wer sind Deine Vorbilder, im Leben und im Fußball? Ich habe keine konkreten Vorbilder, ich versuche einfach von vielen Profis und meinen BVB-Mannschaftskollegen zu lernen, um besser zu werden.

 

Hast Du schon mal ein Sprintduell gegen Aubameyang gewonnen? Ich glaube... soweit ich mich erinnern kann... noch nicht. Lacht

 

Bei uns im Verein müssen die Jüngsten die Tore holen und bei 4 gegen 2 immer zuerst in die Mitte. Wie läuft das beim BVB? Ja, das ist bei uns genauso! Die Jüngsten müssen in die Mitte und beim Tragen sollen sie auch immer helfen. Aber das finde ich auch selbstverständlich.

 

Die Fans beim BVB sind unglaublich, die Südtribüne ist eine Wand voller Emotion und Hingabe. Hat Dich diese geballte Leidenschaft anfangs nervös gemacht oder sofort gestärkt und Dir Power gegeben. Es ist auf jeden Fall ein positiver Effekt, die Gelbe Wand als Unterstützung zu haben und es ist jedes Mal aufs Neue eine unglaubliche Stimmung.

 

Ist die WM in Russland 2018 ein Ziel für Dich oder rechnest Du erst in Katar 2022 mit Deinem WM-Titel? Mit solchen Themen beschäftige ich mich zurzeit nicht. Lacht

 

Was macht ein junger Profi wie Du eigentlich tagsüber so? Welche Hobbies hast Du, zockst Du auf der Playstation, bildest Du Dich weiter, spielst Du mit Rentnern Bingo oder lässt Du Dein Geld im Casino? Erzähl mal... Ich versuche etwas mit Freunden zu unternehmen und ab und zu entspanne ich auch gerne mal auf der Couch nach dem Training.


Wir wünschen Pascal für die Zukunft alles Gute. Möge er dafür sorgen, dass der Meisterschaftskampf spannend bleibt und auch die Nationalmannschaft mit ihm zusammen viele Titel holt. Diesen Jungen sollten wir alle auf dem Zettel haben. Vom Bolzplatzkind zum Profivertrag. Es ist möglich.