Ich gucke mir heute noch Videos von Zidane an!“

 

Hendrik Lohmar ist Fußballer aus Leidenschaft. Der geborene Kirchener (Sieg) ist mit seinen 19 Jahren schon herumgekommen, spielte auch bei den großen Klubs im Ruhrpott – Borussia Dortmund und FC Schalke 04. Nun schnürt er seine Fußballschuhe für Fortuna Düsseldorf. Der 1,90m große Blondschopf glänzt vor allem durch eine überragende Technik und ein sehr gutes Passspiel. Wir interviewten das nordrhein-westfälische Bolzplatzkind zu seiner Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

 

Hendrik, zuallererst: Du bist mit Schalke Deutscher Meister geworden. Nun musst Du uns eine echt gute Story erzählen, damit wir das glauben. Es gibt sicherlich ganz viele tolle Stories über diesen Tag und dieses Jahr. Das Beste war an diesem Tag der Abpfiff, die abschließende Siegerehrung und das Feiern mit den Fans! (Im Mai 2015 besiegte die A-Jugend vom FC Schalke 06 die TSG Hoffenheim im Finale mit 3:1)

 

Du warst ganz früher bei Borussia Dortmund, dann dreieinhalb Jahre beim FC Schalke 04, hast dort die Jugendmannschaften durchlaufen, warst auch Jugendnationalspieler. Heute spielst Du bei der Fortuna in Düsseldorf. Was sind Deine Ziele, wo siehst Du Dich in fünf Jahren, wenn Du vierundzwanzig bist? Nach den drei Jahren beim BVB bin ich erstmal ein Jahr in die Heimat zu den Sportfreunden aus Siegen gewechselt, um in erster Instanz meine mittlere Reife zu bestehen. Dazu hatte ich ein sportlich überragendes Jahr in Siegen, wir sind in die U17 Bundesliga aufgestiegen! In fünf Jahren sehe ich mich weiterhin im Fußballgeschäft, wo das dann genau ist, wird die Zeit zeigen. Lacht. Mein Ziel ist es, so hoch wie möglich zu kommen. Mal schauen, wozu es am Ende reicht. Lacht. Darüber hinaus will ich unbedingt meinen Bachelor haben – in Sportmanagement!

 

Hendrik Lohmar ist Sechser und Spielmacher zugleich. War das schon immer so? Ja, das war schon immer so. Ich sehe mich als klassischen 8er.

 

Was hat Dich auf dem Bolzplatz früher ausgezeichnet. Und warst Du dort der Beste? Ich war definitiv nicht der Beste auf dem Bolzplatz. Und das war auch gut so. Mein vier Jahre älterer Bruder hat von meinen Eltern die Anweisungen bekommen, mich doch mal mitzunehmen zum Kicken. Damals war er glaube ich nicht so begeistert, doch heute sind wir uns einig, das mich das zu dem jetzigen Fußballer gemacht hat. Mit den älteren Jungs Fußball zu spielen, hat mir extrem viel gebracht.

 

Auf welchem Bolzplatz warst Du früher täglich und wie sieht er heute aus? Der Bolzplatz, auf dem wir früher immer gekickt haben, war direkt vor unserem Haus, in dem Garten unserer Nachbarn. Heute steht dort leider nur noch ein Tor von damals.

 

Wer ist warum Dein Lieblingsspieler im Fußball? Mein Lieblingsspieler und Vorbild ist Zinédine Zidane. Ich schaue mir heute noch oft Videos von ihm an. Und er hat am gleichen Tag wie ich Geburtstag, was ich bei der WM 2006 auf seinem Panini-Bild entdeckt hatte.

 

Und hast Du abseits des Fußballs ein Vorbild? Mein Bruder, weil er so einen unfassbaren Ehrgeiz hat!

 

Was gibt Dir Kraft im Leben? Meine Familie.

 

Was hält ein 19-jähriger wie Du eigentlich von der zunehmenden Kommerzialisierung des Fußballs? Ich glaube, da kann ich nicht viel zu sagen. Der Fußball entwickelt sich stetig weiter. Allerdings sieht man ja immer wieder, dass Geld nicht unbedingt Tore schießt...

 

Was ist für Dich das Schönste am Fußball? Ich glaube, das Schönste für jeden Fußballer ist es, den Ball im Netz zu versenken. Wir haben alle angefangen zu kicken, weil das Spiel so viel Spaß macht!

 

Was wolltest Du schon immer mal loswerden, was möchtest Du der Welt mal sagen? Verfolgt immer eure eigenen Ziele und lasst euch nicht von anderen ablenken.

 

 

Das Fashionlabel bolzplatzkind wünscht Hendrik Lohmar alles Gute für seine Karriere, auch privat viel Erfolg und hoffen, dass er immer gesund bleibt.