Kurz gefragt: Christoph Metzelder und der Bolzplatz

 

Was hast Du auf dem Bolzplatz gelernt, vor allem für Deine Persönlichkeit?

Ich habe früher mit meinen Geschwistern auf der Straße vor unserem Haus, im Garten auf Spielplätzen „gebolzt“. Neben Kreativität (Woher bekomme ich zwei Tore? Wie sieht das Spielfeld aus?), ging es natürlich immer auch darum, sich auf engstem Raum durchzusetzen. Durch viele 1 gegen 1-Situationen kommt man automatisch in Zweikämpfe und Dribblings.

Was hast Du auf dem Bolzplatz am liebsten gemacht: Torschuss, Tricks oder Spiele?

Ich habe am liebsten gespielt, oder wenn ich alleine war, Tricks unseres Kreisauswahltrainers trainiert oder den Ball jongliert!


Was macht für Dich den perfekten Bolzplatzmoment aus?
Wenn man zwei Tore und genügend Spieler hat! Dann geht es los..

Gibt es Deinen damaligen Bolzplatz heute noch?
Auf der Straße parken mittlerweile Autos, der Garten ist ein Biotop und auf dem Spielplatz wurde ein Klettergerüst bewusst um 90 Grad verschoben, damit man es nicht mehr als Tor nutzen kann. Dafür gibt es öffentliche Sportanlagen mit Kunstrasenplätzen, auf denen jeder „bolzen“ kann.

Gehst Du heute ab und zu noch auf den Bolzplatz? 
Wenn ich die Projekte meiner Stiftung besuche, dann geht es meistens raus, auf die Straße oder irgendeine Grünfläche!

Christoph Metzelder wurde 1980 in Haltern geboren und war bis 2013 Fußballprofi. Er gewann mit Borussia Dortmund und Real Madrid die Meisterschaft. Bei der deutschen Nationalmannschaft kam der Experte von Sky Deutschland auf 47 Einsätze.